Als parteiloser Kandidat auf dem Weg zum OB in Stuttgart 2020

Stuttgart, 04.02.2020 – Herr Völker hat offiziell seine Pläne bekannt gegeben, für den Stuttgarter Oberbürgermeister im Herbst 2020 zu kandidieren. Als unabhängiger Kandidat möchte er Stuttgart wieder liebens- & lebenswerter gestalten und zugleich die unterschiedlichen Kulturen in der Stuttgarter Bevölkerung zu einer Gemeinschaft zusammenschweißen.

“Die parteilose Kandidatur ermöglicht es mir, mich frei zu machen von geschäftlichen Interessen und Einflüssen durch Parteizugehörigkeiten. Es gibt mir die Freiheit, mich auf die beste Politik und die besten Ergebnisse für die Menschen in Stuttgart, u. a. durch mehr Bürgernähe, zu konzentrieren. Ich glaube fest daran, dass wir die Kraft, die uns durch die Bevölkerung und die Wahl übertragen wird, nutzen sollten, um die Interessen der Stuttgarter*innen zu vertreten. Ich habe mich dazu entschieden, als Parteiunabhängiger zu kandidieren, weil ich das Gefühl habe, dass die Menschen in Stuttgart der alten Art Politik zu betreiben, überdrüssig sind. Sie sind bereit für eine neue Art die Dinge anzugehen, eine Art, die den Fokus wieder mehr auf die Bedürfnisse der Menschen richtet und nicht auf die externer Meinungsmacher.” 

Mit den Nachrichten, dass Fritz Kuhn keine Wiederwahl anstrebt und viele potenzielle Anwärter die Kandidatur ablehnen, sind die Grünen auf der Suche nach einer Alternative. Auch die CDU und SPD müssen ihre Kandidaten noch bestätigen.

In vielen Städten Deutschlands gab es bereits den politischen Umschwung, indem parteilose Kandidaten die Stadt zu neuem Leben erweckt haben. Auch Herr Völker möchte an diese Erfolge anknüpfen und Stuttgart auf den Weg zu einer grünen, sozialen und lebenswerten Stadt führen. Gerade jetzt, wo die möglichen Kandidaten von den Parteien jongliert werden, sieht Herr Völker seine Möglichkeit die ersten Schritte in die neue Zukunft für Stuttgart zu ebnen.

Über Marco Völker

Marco Völker wurde in Bruchsal geboren und wuchs in Freiburg i. Br. auf. Durch Beruf und Freundschaften lernte er Stuttgart kennen und lieben. Herr Völker ist 42 Jahre alt, Kaufmann und Betriebswirt und arbeitete zuletzt auf hohem strategischem Niveau im Bereich Frauen- und Minderheiten-Inklusion eines Weltkonzerns. Darüber hinaus setzt er sich für die Gleichberechtigung dieser Personengruppen ein. Er kommt aus bürgerlichem Hause und hat sich über den zweiten Bildungsweg seine heutigen Möglichkeiten erarbeitet. Nebenberuflich ist er seit mehr als 15 Jahren im freiwilligen Polizeidienst tätig. Um sich auf seine Zeit als OB vorzubereiten, absolviert er derzeit ein Fernstudium im Bereich Verwaltungswissenschaften. 

Pressemappe